Handyvertrag mit Tablet

Ein großer Vorteil von Tablets liegt darin, dass die handlichen Geräte sich überall verwenden lassen. Dank kompakter Ausmaße und einem geringen Gewicht sind sie dabei leichter zu transportieren als die meisten Notebooks, bieten aber dennoch vergleichbare Möglichkeiten. Wie auch Smartphones bieten Tablets die Möglichkeit, sich auch unterwegs per Mobilfunk mit dem Internet zu verbinden. Damit das funktioniert, braucht es aber selbstverständlich einen passenden Tarif.

Tablet mit Vertrag – Die besten Anbieter für Deutschland

Unsere Testsieger. Hier finden Sie günstige Tablets inklusive Vertrag:

  • Saturn
  • Telekom
  • Sparhandy
  • 1&1
  • DeinHandy
  • TalkThisWay
  • HandyFlash
  • Mobileforyou
  • MobiOn

Tarifvergleich

Günstige Tablet Tarife vergleichen:

Welcher Handyvertrag ist für Tablets sinnvoll?

Schon seit einigen Jahren gibt es bei nahezu allen deutschen Mobilfunkanbietern passende Tarife für Tablets. Diese bieten zumeist üppige Datenvolumen sowie Unterstützung für 4G. Der größte Unterschied zu anderen Handytarifen liegt darin, dass keine Telefonie vorgesehen ist. Das mag im ersten Moment nach einem Nachteil klingen, für die Verwendung in einem Tablet ist eine solche Lösung aber tatsächlich sinnvoll. Grundsätzlich ist es nämlich möglich, einfach eine SIM-Karte von einem normalen Handyvertrag in einem Tablet zu verwenden. Wer das tut, zahlt jedoch für Telefonie mit, obwohl diese überhaupt nicht genutzt wird.

Wer sich also für einen reinen Datentarif entscheidet, bezahlt für vergleichbare Datenvolumen in der Regel deutlich weniger als bei einem normalen Handyvertrag. Außerdem gibt es die Möglichkeit, ein Tablet mit einem passenden Vertrag günstig zu finanzieren. Der Gerätepreis wird in einem solchen Fall mit der monatlichen Gebühr verrechnet. Das bedeutet in der Praxis, dass Kunden ein Tablet mit Vertrag deutlich günstiger erhalten. Je nach Modell können die Kosten sogar bei nur einem Euro liegen.

Wie viel Datenvolumen brauche ich?

Grundsätzlich bieten alle Mobilfunkanbieter ihre Tarife heute als Flatrate an. Diese Bezeichnung hat aber so ihre Tücken. Zwar gibt es grundsätzlich keinerlei zeitliche Beschränkungen für die Verwendung des Internets. In der Regel erfolgt aber eine Drosselung der Geschwindigkeit, sobald ein bestimmtes monatliches Datenvolumen überschritten wurde.

Wie viel Volumen für ein Tablet benötigt wird, ist von der Nutzung abhängig. Wer mit einem solchen Gerät nur etwas im Internet surft und E-Mails abruft, ist mit 4 GB schon mehr als gut bedient. Wer jedoch über das mobile Internet auch Streams in HD ansehen möchte, braucht deutlich mehr Volumen und sollte zu Tarifen mit rund 20 GB oder mehr greifen. Zu achten ist auch darauf, wie sehr die Geschwindigkeit nach Erreichen des monatlichen High-Speed-Volumens gedrosselt wird. Bei vielen Tarifen sinkt die Geschwindigkeit in einem solchen Fall auf 64 Kbit/s oder sogar nur 32 Kbit/s. Damit ist das mobile Internet in vielerlei Hinsicht vollkommen unbrauchbar. Etwas besser sieht es zum Beispiel bei O2 aus. Bei allen Tarifen mit dem Zusatz “O2 Free” erhalten Nutzer nach Erreichen ihres Datenvolumens immerhin noch 1 Mbit/s. Das reicht nicht für HD-Streams aus, wohl aber für das Besuchen von Webseiten und das Abrufen von Musik bei Spotify und Co.

Echte Flatrates sind teuer

Die Einschränkungen im mobilen Netz sind zuweilen nervig bis frustrierend. Wer unterwegs völlige Freiheit genießen möchte, wird deshalb nur mit einer echten Flatrate ohne Volumenbegrenzung glücklich. Mittlerweile sind solche Tarife auch tatsächlich zu haben, allerdings sind sie auch sehr teuer. Es ist mit Kosten von etwa 60 bis 80 Euro im Monat zu rechnen, wobei dabei noch kein Tablet im Preis inkludiert ist. Derartige Preise zahlen wirklich nur Poweruser, welche das mobile Netzt täglich und intensiv nutzen.

In jedem Fall lohnt es sich, vor Abschluss eines Handyvertrags für Tablets einen Preisvergleich durchzuführen. Damit kann jeder schnell in Erfahrung bringen, welche Angebote sich im Vergleich mit der Konkurrenz besonders gut schlagen. Dabei sind übrigens nicht nur klassische Verträge eine Option. Auch bei Prepaid gibt es heute viele sehr interessante Angebote, um mit einem Tablet mobil ins Internet zu gelangen. Allerdings ist bei solchen Angeboten kein Tablet in einem Vertrag enthalten.

Welches Netz soll ich wählen?

Wer auf der Suche nach einem Handyvertrag mit Tablet ist, wird sich unweigerlich auch die Frage stellen nach dem besten Netz stellen. Leider gibt es darauf keine einfache Antwort. In Tests der Fachpresse konnte im Jahr 2019 die Telekom den Titel für das beste Netz für sich gewinnen. Knapp darauf folgte Vodafone auf dem zweiten Platz, O2 landete mit deutlichem Abstand auf dem letzten Platz. Während diese Ergebnisse in Bezug auf die gesamte Bundesrepublik durchaus zutreffend sind, kann die Angelegenheit lokal ganz anders aussehen. Es gibt in Deutschland durchaus Orte, an denen das Netz von O2 mit einer besseren Verfügbarkeit und schnelleren Verbindungsgeschwindigkeiten als das Netz der Telekom punkten kann.

Welches Netz gewählt werden sollte, hängt also in erster Linie davon ab, wo ein Tablet genutzt werden soll. Zu diesem Zweck ist es sinnvoll, die Verfügbarkeit der drei Netzanbieter vor Abschluss eines Vertrags im Internet zu überprüfen. Dort kann jeder in Erfahrung bringen, wie es um das Netz von Telekom, Vodafone und O2 am eigenen Wohnort sowie am Arbeitsplatz und weiteren Orten bestellt ist.

Welche Tablets sind die besten?

Als Apple mit dem iPad im Jahr 2010 eine neue Gerätekategorie schuf, waren alle großen Elektronikkonzerne darum bemüht, so schnell wie möglich Alternativen auf den Markt zu bringen. Schnell füllte der Markt sich mit Geräten von Sony, Asus, Microsoft und zahllosen weiteren Herstellern. Heute ist davon nicht mehr viel übrig. Es haben sich einige wenige Hersteller herauskristallisiert, welche das größte Vertrauen der Nutzer genießen.

Apple ist mit dem iPad unangefochtener Marktführer im Bereich der Tablets. Die Geräte des US-Konzerns punkten mit einer einfachen Bedienung und hervorragender Leistung. Noch dazu ergeben sich für alle iPhone-Nutzer interessante Synergieeffekte im Zusammenspiel beider Geräteklassen. Viele schätzen an den iPads auch den vergleichsweise geringen Preis. Apple bietet seine Tablets zu äußerst konkurrenzfähigen Preisen ins Rennen, was vom iPhone nur bedingt behauptet werden kann.

Der zweitgrößte Tablet-Hersteller ist der südkoreanische Elektronik-Riese Samsung. Das Portfolio von Samsung überzeugt mit einer großen Auswahl an hochwertigen Geräten. Diese setzen fast ausschließlich auf Android und bieten den meisten Smartphone-Nutzern damit eine gewohnte Umgebung.

Neben Apple und Samsung gibt es heute nur noch wenige andere Hersteller von Tablets. Für Aufsehen sorgte in den letzten Jahren unter anderem Huawei mit einigen günstigen und dennoch leistungsstarken Geräten. Microsoft besetzte indes die Nische bei Hybrid-Geräten, welche sowohl als Notebook als auch als Tablet genutzt werden können. Die Modelle aus der Surface-Reihe werden aber nur selten in Kombination mit einem Handyvertrag angeboten.

Vorstellung von Anbietern

Saturn

saturnSaturn ist einer der größten Elektronikhändler Deutschlands. Zu entdecken gibt es im Angebot von Saturn sowohl zahlreiche Tablets als auch passende Tarife. Ein großer Vorteil liegt in der großen Auswahl. Kunden finden bei Saturn viele Geräte von Apple, Samsung und anderen Herstellern und können diese weitgehend frei mit einem passenden Tarif kombinieren. Eine solche Auswahl können nur die wenigsten Mitbewerber bieten.

Etwas eingeschränkter sind Kunden bei Saturn, wenn es um die Auswahl eines Tarifs geht. Diese werden nicht von Saturn selbst, sondern in Zusammenarbeit mit dem Provider mobilcom-debitel angeboten. Zumeist ergibt sich eine überschaubare Auswahl an Tarifen, welche aber immerhin in unterschiedlichen Netzen verfügbar sind. Positiv fällt auf, dass die Verträge bei Saturn sehr transparent aufgebaut sind. Vor Abschluss eines Vertrags erfahren Nutzer detailliert, welche Kosten einmalig und monatlich anfallen und wie diese auf den Tarif und das Endgerät verteilt sind.

Telekom

telekomBei der Telekom finden sich nahezu ausschließlich Tablets von Apple und Samsung. Die Auswahl fällt dennoch recht großzügig aus und es gibt zum Teil auch Bundles mit weiteren Geräten wie einer Smartwatch oder einem Smartphone zu entdecken. Es sollte sich also für jeden Geschmack ein passendes Gerät finden lassen.

Eine große Auswahl bietet die Telekom bei den Tarifen. Es gibt für Wenignutzer und Power-User passende Angebote, die sich nach Belieben um zusätzliche Features erweitern lassen. Beispielsweise gibt es eine Option für die Nutzung von Spotify oder für erhöhtes Datenvolumen nach Bedarf. Welcher Tarif gewählt wird, wirkt sich teils sehr deutlich auf die Kosten für ein Tablet aus. Als Faustregel gilt dabei, dass die einmalige Zuzahlung für ein Tablet umso geringer ausfällt, je höher die monatlichen Kosten sind. Teure Tarife sind jedoch dennoch nur dann eine Option, wenn das mobile Internet mit einem Tablet häufig genutzt werden soll.

Sparhandy

sparhandyWie der Name es bereits suggeriert, dreht sich bei Sparhandy alles um möglichst geringe Preise. Dies macht sich auch bei den angebotenen Tablets bemerkbar. Die Auswahl an Modellen fällt recht klein aus, dafür werden die Geräte schon für eine einmalige Zuzahlung von 4,95 Euro in Kombination mit einem Datentarif angeboten. Wie hoch der Preis ausfällt, hängt aber vom gewählten Tarif ab.

Beim Vertrag freuen sich Nutzer bei Sparhandy über eine sehr große Auswahl. Der Anbieter führt Verträge in allen drei deutschen Mobilfunknetzen in verschiedenen Variationen. Nutzer können zwischen mehr als 50 verschiedenen Tarifen wählen, die sich mit Blick auf Datenvolumen, monatliche Kosten und Anschlusspreis unterscheiden. Durch die enorme Bandbreite an Angeboten findet sich für jeden Anspruch leicht etwas Passendes. Auch Tarife mit unlimitiertem Datenvolumen gehören zum Sortiment.

1&1

1und11&1 will mit einem besonders großen Angebot an Tablets überzeugen. Im Sortiment des Anbieters finden sich auch einige Laptops und Hybridgeräte. Diese werden zu einem großen Teil sogar ganz ohne zusätzliche Kosten angeboten, wenn sie in Kombination mit einem passenden Datentarif erworben werden. Hinsichtlich der Tarife ist die Auswahl sehr eingeschränkt. Zumeist gibt es nur einige wenige Optionen, aus denen Nutzer wählen können. Diese unterscheiden sich nahezu ausschließlich mit Blick auf das inkludierte High-Speed-Volumen.

1&1 verfügt noch über kein anderes Netz, sicherte sich bei den 5G-Versteigerungen im Jahr 2019 aber eigene Frequenzen. Zurzeit werden die eigenen Tarife noch über das Netz von O2 realisiert. Dort sind die Datenraten sowie die Netzabdeckung im Vergleich zu Telekom und Vodafone zwar noch etwas geringer. Je nach Standort reicht es aber auch für aufwendige Anwendungen vollkommen aus. Unter dem Strich bietet 1&1 günstige Handyverträge mit Tablet zu vernünftigen Konditionen.

DEINHANDY

deinhandyDEINHANDY ist wie Sparhandy oder mobilcom-debitel ein sogenannter Reseller. Das bedeutet, dass die angebotenen Tarife nicht selbst, sondern über Partner realisiert werden. Im Angebot finden sich einige ausgesuchte Tablets, die Auswahl ist insgesamt aber überschaubar. Die Gerätepreise fallen höher aus als bei vielen Konkurrenten, dafür freuen sich Nutzer über vergleichsweise niedrige monatliche Kosten.

Beim Tarif kann jeder frei zwischen Angeboten aus den Netzen von Vodafone, Telekom und O2 wählen. Auch hinsichtlich Datenvolumen und weiteren Eckdaten werden Kunden kaum in irgendeiner Weise eingeschränkt. So findet sich prinzipiell für jeden Typ Nutzer ein passender Handyvertrag mit Tablet. Optional ist es bei DEINHANDY auch möglich, ein Tablet ohne Vertrag zu erwerben. Die anfallenden Kosten werden vor einem Kauf in jedem Fall transparent aufgeschlüsselt.

talkthisway.de

talkthiswayWer eine sehr große Auswahl an Tablets und Tarifen zu schätzen weiß, wird bei talkthisway.de zufrieden sein. Der Anbieter führt Dutzende an Tablets und Hunderte an passenden Tarifen. Geräte und Verträge lassen sich dabei frei miteinander kombinieren. Die dadurch anfallenden Kosten werden vor dem Kauf genau aufgeschlüsselt. So weiß jeder genau, wie viel er oder sie einmalig und monatlich zahlen muss.

Freie Auswahl haben Nutzer bei talkthisway.de auch beim Netz. Sowohl Telekom als auch Vodafone und O2 sind bei den zahlreichen Tarifen vertreten. Der wohl einzige Nachteil der großen Auswahl liegt in der Übersichtlichkeit. Die kann auf der Webseite des Anbieters schon mal flöten gehen. Wer sich aber mit der Materie etwas auskennt, findet sich schnell zurecht und freut sich über einige der günstigsten Handyverträge mit Tablet auf dem Markt.

Handyflash

HandyflashHandyflash konzentriert sich bei seinen Tablets auf einige ausgesuchte Geräte. Darunter finden sich Top-Modell wie das Apple iPad und das Galaxy Tab von Samsung. Je nachdem, für welchen Tarif sich Nutzer entscheiden, fällt der Preis für ein Gerät unterschiedlich aus. Vor dem Kauf werden jedoch alle Kosten stets genau aufgeschlüsselt, sodass das nötige Maß an Transparenz herrscht.

Bei den Tarifen kann jeder frei zwischen Angeboten aus den Netzen von O2, Telekom und Vodafone wählen. Die gleiche Wahlfreiheit ergibt sich auch mit Blick auf das Inklusivvolumen und weitere Details. Dank dieser vielen Freiheiten findet sich für jeden Geschmack ein passender Tarif bei Handyflash. Auch preislich muss der Anbieter den Vergleich mit der Konkurrenz nicht fürchten.

Lohnt sich ein Handyvertrag mit Tablet?

Geschenkt ist nichts auf der Welt, auch kein Tablet. Selbst wenn dieses bei einem Vertrag für sehr wenig Geld oder sogar kostenlos angeboten wird, so zahlen Nutzer letzten Endes über die monatlichen Gebühren für ein Tablet. Ob sich das lohnt, lässt sich nicht pauschal beantworten. Die Anschaffung kann durchaus sinnvoll sein, wenn ein Tablet über längere Zeit häufig genutzt wird. Dann sind die Kosten niedriger als beim separaten Kauf eines Tablets und einem zusätzlichen Prepaid-Tarif. Wer sein Tablet hingegen nur sporadisch nutzt, könnte mit letzterer Variante günstiger fahren.

Zu achten ist bei einem Handyvertrag mit Tablet auch auf die Mindestlaufzeit. Diese liegt bei den meisten Anbietern bei 24 Monaten. Wer also nach 12 Monaten feststellt, dass er seinen Vertrag überhaupt nicht mehr richtig nutzt, muss in solch einem Fall trotzdem weiter bezahlen. In einem solchen Szenario wäre ein Prepaid-Tarif günstiger gewesen, da bei diesem bei Nichtnutzung keine weiteren Kosten anfallen. Vor dem Abschluss eines Handyvertrags mit Tablet sollte sich also jeder genau überlegen, wie intensiv und über welchen Zeitraum ein Tablet genutzt werden soll.